Commerzialbank Mattersburg – bkp vertritt Geschädigte

In der Insolvenz der Commerzialbank Mattersburg vertritt bkp sowohl Unternehmen als auch VerbraucherInnen. Ziel ist es, jenen Bankkunden, deren Forderungen nicht durch die Einlagensicherung gedeckt sind und die durch die Insolvenz der Bank einen Schaden erleiden, dazu zu verhelfen, Schadenersatz von möglicher Weise haftpflichtigen Dritten zu erlangen (insb. vom Abschlussprüfer und von der Finanzmarktaufsicht/Republik Österreich).

Im Bereich VerbraucherInnen, Ein-Personen-Unternehmen sowie Klein- und Mittelbetriebe arbeitet bkp eng mit dem Verbraucherschutzverein (Obmann: Dr. Peter Kolba) zusammen. Auf dessen Website erhalten Sie weitere Informationen über den Fall und können Ihr Interesse bekunden, an einer allfälligen Sammelklage teilzunehmen. 

Für nähere Informationen stehen Ihnen RA Dr. Alexander Klauser und RA Dr. Gerald Otto als Ansprechpartner gerne zur Verfügung

 


Alexander Klauser

| Tel: +43 1 532 12 10



Gerald Otto

| Tel: +43 1 532 12 10

Go back